Eine Gruppe von verschiedenen Menschen, die angstfrei und gelassen in Kontakt miteinander sind, trotz ihrer Unterschiedlichkeit.

Ängste besiegen

Effektive Behandlungsmöglichkeiten durch Heilhypnose, Psychotherapie & Coaching

Ein Mann schaut traurig und kraftlos aus dem Fenster. Er hat Angst nach draußen zu gehen. Seine Ängste haben ihn im Griff und sich mehr und mehr ausgeweitet. Er möchte dies ändern, wenn er nur könnte.

Angst ist überlebensnotwendig. Sie hat eine wichtige Funktion für unser Überleben bei Bedrohung oder Gefahr. Ohne Ängste hätten wir Menschen uns nicht zum Menschen entwickelt. Wir hätten neugierig unbekannte Dinge begutachtet, anstatt wegzulaufen. Doch heute müssen wir in unseren Breiten nicht vor Bären oder Tigern wegrennen.

Ängste sind wenig hilfreich, wenn sie dauerhaft auftreten, wenn sie in Attacken kommen, uns plötzlich wie ein Anfall überkommen oder wenn die Angst vor Dingen besteht, die wenig oder nicht gefährlich sind.

Ängste werden unterteilt: treten sie kontextabhängig oder kontextunabhängig auf?

Bei Ängsten, die an bestimmte Situationen, Orte oder Dinge gekoppelt sind, spricht man von Phobien. Die Phobien kann man in drei große Gruppen einteilen. Isolierte Phobien, wie zum Beispiel vor Tieren wie Hunden oder Spinnen. Eine soziale Phobie ist die Angst vor Bewertung in kleinen oder unbekannten Gruppen. Dies ist die häufigste Angst. Bis zu 20% aller Menschen bekommen diese Angst mindestens einmal in ihrem Leben. Die Agoraphobie ist ursprünglich die Angst vor großen, weiten Plätzen. Darunter versteht man aber auch Angst vor Reisen, vor Menschenmengen, vor Plätzen sowie die Angst, die vertraute Umgebung, den Schutzraum zu verlassen. Diese Angst kann mit oder ohne Panik auftreten.

Die dritte große Gruppe der Ängste sind die kontextunabhängigen Ängste. Hierzu gehören generalisierte Angststörungen und Panikstörungen.

Effektive Behandlungsmöglichkeiten durch Heilhypnose, Psychotherapie & Coaching

Die gute Nachricht ist, dass Sie sich nicht weiter mit diesen Ängsten herumplagen müssen. Phobien, also spezifische Ängste, die sich auf eine Situation, ein Tier, ein Ding oder einen Ort beziehen, können in ein bis zwei Sitzungen mit Methoden der Heilhypnose oder mit anderen Coaching-Methoden aufgelöst werden. Dabei ist es nicht notwendig, dass sie sich tatsächlich mit der angstauslösenden Situation konfrontieren müssen.

Soziale Phobien und Agoraphobien können ebenfalls sehr gut und schnell aufgelöst werden.

Generalisierte Angststörungen und Panikattacken können in der Regel in weniger als 10 Sitzungen beendet werden. Meist ist dies schon nach 3-4 Sitzungen möglich.

 

Voraussetzung für eine Behandlung, egal ob Coaching oder Therapie ist, dass vorher eine gründliche Anamnese durchgeführt wird und dass abgeklärt ist, dass keine körperlichen Ursachen für die Ängste vorliegen.

Selbstverständlich gebe ich wie andere Ärzte, Therapeuten und Heilpraktiker kein Heilversprechen ab. Dafür sind die Menschen zu individuell und es kommt auf Ihre Mitarbeit an.

Eine gegebenenfalls notwendige medizinische oder psychiatrische Behandlung sollte in keinem Fall durch eine hypnosetherapeutische Behandlung ersetzt werden. Über die Annahme oder Ablehnung von Behandlungen entscheide ich im Einzelfall und selbst.