Eine Gruppe von verschiedenen Menschen, die angstfrei und gelassen in Kontakt miteinander sind, trotz ihrer Unterschiedlichkeit.

Was ist EMW, EMDR, EMI und Brainspotting®?*

Das Auge einer Frau schaut auf den Betrachter.

EMW

EMW - Eye Movement Work umfasst verschiedene Augenbewegungstechniken und Methoden. Dazu gehören:  EMDR, EMI, Brainspotting® und CRM- Dies sind wirksame Methoden mit Augenbewegungen, die in der Traumatherapie eingesetzt werden und sehr wirkungsvoll auch für viele andere Themen sind. Dazu gehören die Verstärkung von Ressourcen, die Veränderung von limitierenden Glaubenssätzen in hilfreiche Affirmationen und Glaubenssätze, die Auflösung von Blockaden, Ängsten, Panikattacken und Phobien.

EMI

EMI ist eine Methode bei denen die Augen mit langsamem Bewegungen stimuliert werden. Im EMI werden durch 22 verschiedene Muster die Augen mit langsamen Augenbewegungen stimuliert. EMI wurde im Jahr 1989 von Connirae und Steve Andreas erstmalig veröffentlicht. Durch diese Bewegungen werden die linke und die rechte Gehirnhälfte stimuliert. Das bewusste Denken (im präfrontalen Cortex) tritt in den Hintergrund und ein leichterer Zugang zu den Gefühlen und dem unbewussten Denken ist möglich.

EMDR

Eye Movement Desentisitization and Reprocessing - EMDR, zu Deutsch: Augenbewegungs-Desensibilisierung und Wiederherstellung, ist eine Methode, die 1989 von Francine Shapiro entwickelt wurde. Sie arbeitet mit schnellen horizontalen Augenbewegungen, durch die ein direkter Zugang zu den Gefühlen im Bereich der Amygdala im Gehirn möglich ist.

EMDR ist eine Weiterentwicklung, der Eye Movement Integration - EMI, zu Deutsch Augenbewegungsintegration. 

EMDR wird zur Bearbeitung von Traumatas im Rahmen von Traumatherapien eingesetzt. In Deutschland ist dies ein von den Krankenkassen anerkanntes Verfahren.

Die Methode des EMDR arbeitet mit schnellen Augenbewegungen. Francine Shapiro entdeckte, dass horizontale Augenbewegungen Belastungen im Gehirn und damit auch belastende Gefühle abbauen können.

Die Methode EMDR ist effektiv für die Auflösung von Traumen und zur Verbesserung verschiedener Belastungen und Problemen, der Arbeit mit den Ursachen von Ängsten, Phobien und Panikattacken und deren tiefer Veränderung.

Brainspotting®*

Neben den Methoden mit schnellen Augenbewegungen (EMDR), langsamen Augenbewegungen gibt es eine weitere Methode, die mit der Fixierung des Blickes arbeitet. Diese Methode heißt Brainspotting. Bei der Arbeit mit EMDR wurde festgestellt, dass der Blick von Menschen mitunter an bestimmten Punkten hakt. Auf diese Punkte wird beim Brainspotting die Aufmerksamkeit gelenkt. Der Klient, die Klientin, wird dabei gebeten auf diese "blinden Flecke" zu schauen und zu beobachten, was dabei auftaucht. Die Methode wurde von David Grand entwickelt und lizensiert.

CRM - Comprehensive Resource Model

CRM wurde von Lisa Schwarz entwickelt. In dieser Methode spielen Ressourcen und die Aktivierung von Ressourcen eine große Rolle. Es handelt sich sozusagen um verschachteltet Ressourcen, die bei den Klienten und Klientinnen aktiviert werden. Von diesen starken Ressourcen und somit aus einer großen Sicherheit heraus, ist es möglich, in traumatische Erlebnisse reinzugehen und diese zu verändern. Zum Einsatz kommen Atemtechniken, Ressourcen-Gitter und Bindungsarbeit die mit visuellen, kinästhetischen oder in anderer Art und Weise (auch kombiniert verankert werden). Angstvolle Reaktionen können so nachhaltig verändert werden. Auch für den Einsatz bei Bindungsthemen und Bindungsangst ist diese Methode sehr effektiv.

Lisa Schwarz hat dieses Modell ausgehend vom Traumamodell von Colin Ross entwickelt.

EMW - Eye Movement Work

Alle Methoden werden unter dem Begriff Eye Movement Work - Augenbewegungsmethoden zusammengefasst.

Mit den Methoden der Augenbewegungen (EyeMovementWork) ist durch die Stimulation von Augenbewegungen (oder beim EMDR durch die Blickfixation) ein direkter Zugang zu unseren Gefühlen, in der Amygdala (Mandelkern) im Gehirn möglich. Durch diese Methoden können Blockaden aufgelöst werden und die Verbindung zum Präfrontalen Cortex verbessert werden. Dadurch wird eine bessere Regulation der Impulskontrolle, von plötzlichen Gefühlen, Ängsten und Panikattacken möglich.

Bilaterale Hemisphärenstimulation

Bei Methoden der bilateralen Hemisphärenstimulation werden die linke und die rechte Gehirnhälfte durch unterschiedliche Reize stimuliert. Dadurch ist es möglich Blockaden aufzulösen und Lösungsansätze für unterschiedliche Themen zu finden. 

Die Stimulation kann durch visuelle Reize mit Augenbewegungsmethoden (EMDR, EMI, Brainspotting), durch akustische Reize (verschiedene akustische Signale, wie Klopf-, Brumm oder andere Geräusche in verschiedenen Frequenzen auf dem rechten und dem linken Ohr) oder durch manuelle, taktile Stimulation mittels EFT (Tapping oder Klopfen) auf die Schultern, Knie, Hände erfolgen.

Da Menschen verschieden sind, können die Methoden unterschiedlich wirken. Das heißt einige Methoden sprechen besser und wirkungsvoller an. In der Therapie erforschen wir gemeinsam, welche Methode bei Ihnen am besten wirkt. Auch eine Kombination der verschiedenen Methoden ist möglich.

Wirkungsvolle Methoden

Methoden mit Augenbewegungen, wie EMDR, EMI und Brainspotting® sind derzeit die wirkungsvollsten Methoden, die in der Psychotherapie bekannt sind und eingesetzt werden. Dazu gibt es verschiedene wissenschaftliche Studien, u.a. von Francine Shapiro. 

Die Methoden sind kein Kinderkram, auch wenn es einem so vorkommen mag. In Deutschland wird die Methode EMDR von bei der Bewältigung von Traumata erfolgreich eingesetzt und von den Krankenkassen anerkannt. 

Die oben genannten Methoden können bei verschiedenen Themen zum Einsatz kommen:

 

Markenechtshinweis

* Markenrechtshinweis: Firmen- und/oder Produktbezeichnungen bzw. Therapieformen (EMDR, EMI, Brainspotting, u.a.) auf dieser Website sowie Logos, Schriften und sonstige Bezeichnungen können – über das Urheberrecht (©) hinaus – auch marken- oder warenzeichenrechtlich geschützt sein (® bzw. TM). In diesem Sinne sind andere hier genannte Marken, Produkte und Namen im Besitz ihrer jeweiligen Eigentümer. Die Nennung von Produkten, die nicht von Reiner Müller hergestellt sind, und von Marken anderer Unternehmen oder Therapierichtungen dient ausschließlich der Information und stellt keine Werbung dar, insbesondere auch keine Werbung für eine von Markeninhabern zertifizierte oder autorisierte Anwendung dieser Therapieverfahren (geschützter Therapeutentitel).