Unsere inneren Erwartungen

Ein aus Ziegelsteinen gemauerter Turm. Durch ein großes Fenster fällt Licht.

„Menschen, nicht Mauern, machen Städte.” Aus China.

Es sind die Menschen, die den Unterschied machen. Ob wir uns wohlfühlen an einem Ort oder nicht. Ob wir hier bleiben wollen oder weiterziehen.


Die Architektur kann dabei auch eine Rolle spielen, aber auch sie wird von den Menschen gemacht. Und zwar von denen, die in dieser Stadt leben.


Jedoch spielt ein weiterer wichtiger Faktor eine Rolle, ob wir uns wohl fühlen und bleiben wollen oder nicht. Es ist unsere innere Einstellung. Die Erwartung, mit der wir an eine Sache herangehen.


Wenn wir Schlechtes von anderen Menschen erwarten, wird dies eintreffen. Wir werden unsere Aufmerksamkeit darauf fokussieren und es wird passieren. Wir werden anderen feindselig und ängstlich eingestellt gegenübertreten. Diese spüren dass und werden zu uns unfreundlich sein.


Besser ist der andere Weg. Gute Erwartungen und eine positive Einstellung zu haben. Das gute in den Menschen zu sehen. Und wir werden nicht enttäuscht werden. Mit einem Lächeln auf den Lippen, wird dies andere Menschen öffnen. Unser Lachen wird ein Lächeln in das Gesicht unseres Gegenübers zaubern.


Probiere es aus. Stelle Dich vor den Spiegel und lächle Dir eine Minute lang zu. Sage innerlich zu Dir: „Heute wird ein guter Tag! Ich werde nette Menschen treffen!“


Gehe lächelnd in den Tag. Berichte mir heute Abend, was passiert ist.

Zurück