Eine Gruppe von verschiedenen Menschen, die angstfrei und gelassen in Kontakt miteinander sind, trotz ihrer Unterschiedlichkeit.

Schlafstörungen

Effektive Therapie durch Hypnose

Eine Frau liegt im Bett. Auf dem Nachttisch steht ein Wecker. Es ist kurz vor halb drei in der Nacht. Sie fasst sich an den Kopf und kann nicht schlafen. Schlafstörungen können mit Hypnose effektiv überwunden werden.

Sie wachen nachts auf und können nicht wieder einschlafen? Sie können abends nicht einschlafen und wälzen sich ruhelos im Schlaf. Morgens wachen Sie zwei Stunden vor Ihrer üblichen Zeit auf? Nach dem Nachtschlaf fühlen Sie sich am Morgen wie gerädert?

Schlafstörungen treten oft begleitend mit anderen Störungen wie Angststörungen auf. Schlafstörungen beeinflussen massiv unsere Lebensqualität. Wenn die Schlafarchitektur gestört ist, Menschen Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen oder andere Beeinträchtigungen des Schlafs haben, wirkt sich dies auf unsere Aktivität am nächsten Tag aus. Wir sind nicht belastbar, treffen schwer Entscheidungen, sind leicht reizbar und können nicht klar denken.

Medikamente wie Benzodiazepine (das Bekannteste ist Valium), die oft bei Schlafstörungen genommen werden, führen dazu, dass die REM-Phasen gestört werden. Zusätzlich besteht bei längerer Einnahmedauer ein hohes Abhängigkeitspotential.

Alkohol und andere Drogen wirken sich negativ auf die Schlafqualität aus. Es kann sein, dass durch die Einnahme die erholsamen Tiefschlafphasen fehlen.

Hypnose kann die Probleme mit dem Schlafen auflösen und helfen Lösungen zu finden. Dann können sie wieder erholt schlafen und Ihre Lebensqualität steigern.

Symptome von Schlafstörungen

Schlafstörungen können sich unterschiedlich zeigen. Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen, morgendliches Früherwachen zum Beispiel zwei Stunden vor der normalen Aufwachzeit, erhöhtes Schlafbedürfnis, verringertes Schlafbedürfnis sind einige mögliche Symptome. Zur Schlafenszeit können Betroffene sich ängstlich, angespannt, besorgt, depressiv fühlen oder ein Gedankenrasen empfinden. Mitunter wird versucht, die bestehende Anspannung mit Alkohol oder Medikamenten zu lösen.

Auch eine gestörte Schlafarchitektur, zum Beispiel ohne REM-Phasen ist ein mögliches Erscheinungsbild. Die REM-Phasen sind genauso wie die Tiefschlafphasen wichtig für eine gesunde Schlafarchitektur. In den Rapid-Eye-Movement-Phasen (REM-Phasen) bewegen sich unsere Augen, unterhalb der Augenlider, im Schlaf sehr schnell. Auch insgesamt ist diese Phase eher von Aktivität gekennzeichnet. Es gibt eine erhöhte Aktivität unseres Gehirns, die Atemfrequenz und der Herzrhytmus sowie der Blutdruck sind erhöht. Die Muskulatur ist in dieser Phase, bis auf die Muskulatur im vegetativen System, blockiert. In diesen Phasen träumen wir. Unmittelbar an das Aufwachen können wir uns an diese Träume meistens erinnern. In den Tiefschlafphasen träumen wir meistens auch, jedoch sind diese Träume oft skurriler und wir können uns schlechter an diese Träume erinnern. Tiefschlafphasen treten in der Regel in der ersten Hälfte der Nacht bei Schlafenden auf. 

Nach der Einschlafphase folgt eine Tiefschlafphase mit anschließender REM-Phase. So ein Schlafzyklus dauert zwischen 60 und 110 Minuten. Drei bis sieben solcher Zyklen absolvieren wir in einer Nacht. Die Tiefe der Tiefschlafphasen und der REM-Phasen nehmen zum Ende der Nacht ab, wodurch eine leichtere Erweckbarkeit möglich ist. Eine gesunde Schlafarchitektur zeichnet sich also aus dem Wechsel von Tiefschlaf- und REM-Phasen aus, bei fünf bis sieben Schlafzyklen, und einer geringer werdenden Schlaftiefe zum Morgen hin aus.

Menschen mit Schlafproblemen fühlen sich morgens körperlich und geistig müde, während des Tages besorgt, angespannt, depressiv, oft reizbar und sind sehr stark mit sich selbst beschäftigt. Wenn das Gefühl vorliegt, regelmäßig nicht ausreichend Schlaf zu bekommen, Sie sich am Morgen und tagsüber müde, schlaff, antriebsarm fühlen, kann eine Schlafstörung vorliegen.

Sprechen Sie mit uns. Wir unterstützen Sie bei der Verbesserung Ihres Schlafs. Vereinbaren Sie einen Termin für eine Hypnosesitzung.

Ursachen von Schlafstörungen

Bei Vorliegen von Schlafstörungen sollten immer organische, körperliche Ursachen durch den Hausarzt ausgeschlossen werden. Dies können zum Beispiel Schilddrüsenüberfunktion, zerebrale Durchblutungsstörungen (im Gehirn), Delir, Alkoholdelir und Demenz sein.  

Viele Schlafstörungen haben jedoch oft harmlose, psychische oder andere Ursachen. Eine veränderte Schlafumgebung kann genauso zu Schlafstörungen führen, wie eine bevorstehende Prüfung oder ein emotional bewegendes Ereignis. Auch Flugreisen und Schichtarbeit können sich auf den Schlaf negativ auswirken. Erwiesen ist auch der Einfluss des Mondzyklus auf unsere Schlafqualität.

Ein signifikant emotionales Ereignis (SEE) oder stark belastendes Erlebnis in der Vergangenheit ist eine häufige Ursache für Schlafstörungen, die auch zu Flashbacks im Wachzustand oder Alpträumen in der Nacht führen kann.

Ängste, Panikattacken und Depressionen können begleitend zu Schlafstörungen führen. Eine Behandlung der Angst und von Panikattacken mit Hypnose führt in der Regel zu einer Verbesserung der Schlafqualität und zur Auflösung von Schlafstörungen. Schlafmangel hat negative Beeinträchtigungen der Gedächtnisfunktionen zur Folge. Schlafstörungen können zu gefährlichem Sekundenschlaf am Tag zur Folge haben, der insbesondere im Straßenverkehr und bei der Bedienung von Maschinen lebensgefährlich werden kann. 

Weitere Ursachen von Schlafstörungen sind die Einnahme von Alkohol, Amphetaminen, Koffein und Sport bzw. starke körperlich Anstrenung kurz vor dem Schlafengehen.

Es wird vermutet, dass Personen mt Schlafstörungen ein erhöhtes Risiko haben, an der Alzheimer-Krankheit zu erkranken. Verringerter Schlaf führt zu Störungen im Wachstum bei Kindern und zu einem anfälligeren Immunsystem bei Menschen jeden Alters.

Nichtorganische Schlafstörungen können sehr gut mit Hypnose behandelt, gelindert und meistens aufgelöst werden. Viele Patienten berichten unabhängig vom Thema, an dem gearbeitet wurde, von einer Verbesserung der Schlafqualität, oft schon nach der ersten Hypnosesitzung.

Fragen und Antworten

Können alle Schlafstörungen mit Hypnose behandelt werden?

Nein, es muss unbedingt eine organische Ursache ausgeschlossen werden. Nur Schlafstörungen, bei denen emotionale Ursachen im Vordergrund stehen, können mit Hypnose und Methoden aus dem NLP behandelt werden.

 

Gibt es Empfehlungen für eine optimale Schlafdauer?

Nein, Schlaf ist sehr subjektiv. Das betrifft auch die Schlafdauer. Empfehlungen für die Länge des Schlafes können nicht gegeben werden. Es besteht Einigkeit darüber, dass ein Mensch zu wenig schlafen kann. Mittlerweile zeigen Studien, dass auch ein zu viel an Schlaf unliebsame Folgen haben kann. In der Regel geht man von einem Optimum der Schlafdauer von 6 - 8 Stunden pro Nacht aus. Der Mitteleuropäer schläft im Durchschnitt sieben Stunden.

 

Was kann ich sofort gegen Schlafstörungen tun?

Vermeiden Sie Kaffee, koffeinhaltige Getränke wie Cola und Energy-Drinks sowie schwarzen Tee am Nachmittag. Ausdauersport und andere intensive Sportarten sollten Sie ebenso mehrere Stunden vor dem Schlafengehen unterlassen.

Verzichten Sie auf längeren Tagschlaf, wie Mittagsschlaf und gehen Sie nicht zu früh ins Bett.

Es gibt verschiedene Apps, mit denen Sie Ihren Schlaf und Ihre Schlafqualität tracken können. Dabei können sie Einflussfaktoren eingeben und am nächsten Morgen sowie in der Mittel- und Langzeitperspektive sehen, ob diese Ihren Schlaf positiv oder negativ beeinflussen. Zum Beispiel Alkohol beeinflusst Ihre Schlafqualität negativ. Er hat einen negativen Einfluss auf Ihre Schlafarchitektur. Vermeiden Sie daher unbedingt Alkohol.

Gehen Sie regelmäßig zur selben Zeit ins Bett.

 

Ablauf & Kosten

Auf jeden Fall muss eine organische Ursache der Schlafstörungen durch einen Arzt ausgeschlossen werden

Mit Hypnose können nichtorganische Schlafstörungen in der Regel schon nach der ersten Sitzung gelindert oder aufgelöst werden. Liegen hinter der Schlafstörung tiefere psychische Belastungen sollten diese bearbeitet und aufgelöst werden. Dies geht bei vielen Themen mit den Methoden aus dem NLP und der Hypnose schnell und effektiv. Auch ohne die Arbeit direkt am Thema berichten viele Klienten über die Verbesserung ihrer Schlafqualität durch Hypnose.

Auf Wunsch können Sie die Methode der Selbsthypnose erlernen und sich so vor dem Einschlafen selbst in einen entspannten und befreiten Zustand bringen.

Wie alle Heilpraktiker, Ärzte und Therapeuten gebe ich kein Heilversprechen ab. Die Behandlung und der Erfolg der Behandlung hängt maßgeblich von der Mitarbeit der Klienten ab.

Die Preise entnehmen Sie bitte der aktuellen Preisliste.

Geld-Zurück-Garantie

Im telefonischen Erstgespräch klären wir Ihr Thema, Ihr Ziel und Ihre Motivation. Mir ist es sehr wichtig, dass Sie mit meiner Dienstleistung zufrieden sind. Nach der ersten Sitzung, die 90 Minuten dauert, bezahlen Sie in bar oder mit EC-Karte bei mir. Danach ist auch eine Bezahlung mit Rechnungslegung und Überweisung möglich. Sind Sie nicht zufrieden, erhalten Sie Ihr Geld zurück bzw. brauchen Sie meine Dienstleistung nicht zu bezahlen. Für unsere Arbeit ist ein sehr gutes Vertrauensverhältnis eine elementare Grundlage. Deshalb möchte ich sicher sein, dass Sie absolut zufrieden sind. Daher gibt es bei mir die Geld-zurück-Garantie. Davon ausgeschlossen sind Spesen wie Fahrtkosten, Verpflegungskosten oder Kosten für Unterkunft sowie eine rückwirkende Auszahlung.