Eine Gruppe von verschiedenen Menschen, die angstfrei und gelassen in Kontakt miteinander sind, trotz ihrer Unterschiedlichkeit.

Wie können Ängste aufgelöst werden?

Durch das Finden und Aktivieren von Ressourcen und die Veränderung des Blickwinkels wird aus einem Stuck-State ein Ressource-State. Wir unterstützen Sie bei Ihrer Veränderung.

Ängste sind nicht hilfreich, wenn sie dauerhaft auftreten, wenn sie vor Dingen oder Situationen existieren, die wenig oder kaum gefährlich sind oder wenn sie ohne Auslöser und anfallsartig kommt.

Wie werden Ängste traditionell bearbeitet?

Neben klassischer Psychoanalyse mit wöchentlichen Sitzungen und einer Dauer von ein bis drei Jahren, tiefenpsychologischer Psychotherapie mit einer Dauer von einem Jahr und länger, ist Verhaltenstherapie mit Konfrontationstherapie in vivo (Behandlung in realer Umgebung mit der Konfrontation von Fahrstuhl fahren, großen Höhen, großen Plätzen) mit einer Dauer von mindestens 10 Sitzungen die Arten, wie Ängste traditionell bearbeitet werden. Auch eine Verhaltenstherapie kann ein halbes oder oft sogar ein ganzes Jahr dauern.

Wie können Ängste, Panikattacken und Phobien schneller aufgelöst werden?

Behandlungen von Panikattacken, Ängsten oder Phobien mit Heilhypnose oder Hypnosetherapie, Augenbewegungsmethoden / EyeMovementWork wie EMDR, EMI oder anderen sowie mit Methoden aus dem Neurolinguistischen Programmieren - NLP erlauben es, Ängste, Phobien und Panikattacken weitaus kürzer und effektiver bearbeiten und zu transformieren (verändern). Kontextbezogene Ängste (Phobien) können so oft mit in wenigen Sitzungen aufgelöst werden, mitunter reichen dafür ein bis zwei Behandlungen aus. Generalisierte Angststörungen und Panikattacken benötigen etwas mehr Zeit. In der Regel reichen zur Veränderung drei bis vier Behandlungstermine aus.

Bei dieser Behandlung geht es darum, die Klienten ressourcevoll zu machen, sie zu stabilisieren und Ihnen Methoden an die Hand zu geben, damit Sie nach Auflösung der Ängste in zukünftigen Situationen gelassener, flexibler und ruhiger reagieren können.

Zu Beginn wird ein ausführliches Erstgespräch geführt, bei dem es um die bisherigen Schritte zur Auflösung der Ängste geht. Was wurde schon versucht, was hat funktioniert und was soll so bleiben? Weitere Fragen richten sich an das Umfeld. Wie ist die Lebenssituation, gibt es Menschen in der näheren Umgebung, die auch Ängste haben? Was gewinnen Sie, wenn Sie Ihr Ziel erreichen und was müssen Sie dafür aufgeben.

Dann wird von mir als Angsttherapeut ein Behandlungsplan mit der voraussichtlichen Dauer der Behandlung erstellt. Selbstverständlich wird dabei, wie von allen Ärzten, Psychotherapeuten und Heilpraktikern kein Heilungsversprechen abgegeben. Dafür sind Menschen zu individuell und der Erfolg der Behandlung hängt auch von ihrer Mitarbeit ab.

Zu Beginn der Behandlung werden wir eine gründliche Analyse Ihrer Situation machen und gemeinsam die voraussichtliche Dauer und die eingesetzten Methoden und die entstehenden Kosten besprechen.

Rufen Sie mich an

Sie interessieren sich für ein Coaching, eine Therapie oder haben weitere Fragen?

Gerne kläre ich in einem kostenfreien Vorgespräch am Telefon diese Fragen mit Ihnen.

Klicken Sie hier, um mich anzurufen:

Telefon: 030 - 257 63 196

Kein Heilversprechen

* Wie alle Ärzte, Psychotherapeuten und Heilpraktiker gebe ich kein Heilungsversprechen ab.

Menschen sind individuell und der Erfolg der Behandlung hängt auch von ihrer Mitarbeit ab.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass sich meine Tätigkeit als Heilpraktiker für Psychotherapie (staatlich zugelassen zur Psychotherapie/HPG) und Hypnosetherapeuten von der eines Arztes, psychologischen oder medizinischen Psychotherapeuten unterscheidet. Weder stelle ich Rezepte aus, verabreiche Medikamente oder noch stelle ich medizinische Diagnosen zu körperlichen Erkrankungen. Auch gebe ich kein Heilversprechen ab.

Eine möglicherweise notwendige psychiatrische oder medizinische Behandlung sollte in keinem Fall durch eine psychotherapeutische Behandlung nach HPG ersetzt werden.

Über die Annahme oder Ablehnung von Behandlungen entscheide ich im Einzelfall und selbst.